Gebäude-Energie-Gesetz 2020

GEG 2020

Am 23.10 wurde der Entwurf des GEG im Kabinett verabschiedet,

es soll nun voraussichtlich im Herbst 2020 in Kraft treten.

Den Gesetzentwurf finden Sie hier (PDF, 1 MB).

Eine Kurzzusammenfassung zum Gesetzentwurf finden Sie hier (PDF, 67 KB).

Die wesentlichen Änderungen sind:

  • Zusammenfassung EnEV 2014 und EEWärmeG 2011 zum GEG
  • Anwendung der neuen DIN 18599-2018
  • Anwendung des neuen Beiblatt 2 der DIN 4108 von 2019 mit pauschalen Wärmebrückenaufschlägen der Kategorie A (0,05W/m²K) und der Kategorie B (0,03W/m²K)
  • keine Verschärfung der Anforderungswerte im Neubau
  • detailliertere Aufschlüsselung der Anforderungswerte für Einzelmaßnahmen im Bestand
  • Es wurden feste CO2 Werte für Energieträger festgelegt (auch für Abwärme). Diese müssen in jedem Energieausweis ausgegeben werden (nicht mehr optional).
  • einige fehlende Elemente im Referenzgebäude wurden definiert
  • PV Anlagen benötigen einen Stromspeicher um effektiv angerechnet werden zu können
  • Außer Kraft setzen der DIN4108-6/4701-10 zum 31.12.2023

 

Unser Zeitplan Wärme&Dampf

- Frühjahr 2020  GEG mit 4108-6/4701-10

- Frühsommer GEG DIN 18599-2018

- Die Druckapplikation für Energieausweise wird wahrscheinlich erst wieder wenige Tage vor Inkrafttreten zur Verfügung stehen.

Die KfW wird sicherlich wieder eine Übergangsregelung festlegen bis ca 1/2 Jahr nach in Kraft treten des GEG.

Seminare zu GEG

Ab Februar 2020 veranstalten wir bundesweit Seminare zum GEG. Anmeldemöglichkeiten finden Sie in kürze hier >hier

Themenschwerpunkte werden sein:

- GEG Änderungen/Erweiterungen/Neues gegenüber der EnEV

- neues Beiblatt 2 zur DIN 4108

- Anlagentechnik DIN 18599 Wohn- und Nichtwohngebäude

- Standard Randbedingungen DIN 18599, Fehlerquellen

- Projektanalyse DIN 18599

- was ist beim Umstieg WG auf die DIN 18599 zu beachten

- neue DIN 18599-2018